Industriereinigung bis 1.000 bar !

Jede von Belägen oder Verschmutzungen zu befreiende Oberfläche, Rohr- oder Kanalwandung ist eine potentielle Aufgabe für die hydrodynamische Reinigung.
Mit dem HD 1000 kann nahezu jede Art von Belag, unabhängig vom Material und Konsistenz entfernt werden.

Das Verfahren der Wasserhochdruckstrahltechnik findet in allen Industriebereichen Anwendung.

Reinigung im eingebauten
Zustand
hohe Flächenleistung
wirtschaftlicher Einsatz
geringer Personenbedarf
thermische und chemische
Belastungen der zu ent-
lackenden Teile entfallen
Alle Lackarten (Sorten) werden
entfernt
 
Reinigung von Wärmetauschern
vorher
nachher
Anwendungstabelle
Objekt HDR-Werkzeug abzutragende
Materialien
von A-Z
Behälter
- Autoklaven
- Reaktoren
- Rührkessel
- Sprühtürme
- Tanks
- Kesselwagen
- Tankwagen
- Container
Tankwasch-
kopf TWK
Rotationswasch-
kopf RWK
Pistole
Rotationswasch-
düse RWD
A
B


C
D
E
F

G


H

I
K

L

M
O

P



R

S

T

V
W

X
Z

Ablagerungen
Beschichtungen
Bitumen
Beton
Chemikalien
Dispersionen
Epoxid-Harze
Farben
Fette
Granulat
Gummi
Gips
Hartschaum
Holz
Inkrustierungen
Klebstoffe
Keramikpulver
Lacke
Latex
Melasse
Ölkohle
Ölrückstände
Polyamid
Phenolharze
Polyester
PVC
Rost
Rinde
Staub
Styropor
Trocknungsrück-
stände
Verkokung
Waschrohstoffe
Weinstein
- beliebig
Zunder
Zellulose
Rohre
- Rohrnetze
- Großrohre
- Abwasserkanäle
- Rohrtrockner
Rotationswasch-
kopf RWK
Rohrreinigungsdüsen
Wärmeaustauscher
- Rohrbündel
- Kondensatoren

Lanzen
- starr
- flexibel

Einzelobjekte
- Filtertücher
- Gitterroste
- Skids
- Beton
- Boden
- Filterplatten
- Armaturen
- Arbeitsformen
- Lüfter
- Stahlkonstruk-
- tionen
Pistole
Düsenbalken
Vorrichtungen
Flächenreiniger
Sandstrahler
Rotationswasch-
düsen RWD

Verfahrensvorteile:


Vollständiges Freilegen
und Entrosten der Bewehrung
auf SA 2 1/2 ohne
Schädigung der Eisen

Verhinderung von Rissbildungen
im Traggrund durch vibrations-
loses Arbeiten

Verbesserung der Abreiß-
festigkeit um 60%

Umweltfreundlich durch
Wasseranwendung, kein Staub,
keine Chemie

Bauwerkgerecht durch selektives
Abtragen. Gesunder Beton
bleibt intakt